Die Stadtfeuerwehr übte für Ihre Sicherheit

Bei frühsommerlichen Temperaturen fand in der ehemaligen Martini-Schenke eine Zugsübung der Stadtfeuerwehr Mattersburg statt.

Der Gebäudekomplex befindet sich seit geraumer Zeit im Besitz der Oberwarter Siedlungs Genossenschaft (OSG), welche in den kommenden Wochen mit dem Abriss der Objekte beginnt. Bevor die Bagger anrollen hatten wir noch die Möglichkeit in dem Gebäude verschiedenste Übungen durchzuführen.

Die Zugsübung teilte sich auf mehrere Stationen auf, wobei sowohl das richtige Be-und Entlüften von verrauchten Gebäuden, als auch die Handhabung der Wärmebildkamera und das Anleitern beübt wurden. Nach einer kleinen Stärkung zu Mittag wurde das am Vormittag gezeigte, praktisch in Form einer Einsatzübung verinnerlicht.

Übungsannahme für die erste Gruppe (RLFA-3000 und TMB23-12) war eine vermisste Person im stark verrauchten Obergeschoss, welche mittels Leiter und TMB gerettet wurde. Die zweite Gruppe (TLFA-4000) führte währenddessen, im ebenfalls stark verrauchten Erdgeschoss, die Rettung eines vermissten Atemschutzträgers durch. Beide Gruppen haben ihre Aufgaben in der vorgegebenen Zeit gemeistert. Im Anschluss an die Einsatzübung fand eine detaillierte Nachbesprechung statt.

« von 3 »