Unterstützung bei einem Silobrand in Hirm

Datum: 17. April 2021 um 7:15
Alarmierungsart: Rufempfänger, Sirene
Dauer: 7 Stunden 45 Minuten
Einsatzart: B2 
Einsatzort: Hirm
Einsatzleiter: SBI Thomas Dienbauer
Mannschaftsstärke: 30
Fahrzeuge: ELF , KRF-S , MTFA , RLFA 3000 , TB 23-12 , TDF , TLFA 4000 , WLF 
Weitere Kräfte: FF Antau, FF Hirm, FF Stöttera, FF Zemendorf, Polizei, Rotes Kreuz


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Mattersburg wurde heute kurz nach sieben Uhr zur Unterstützung bei einem Silobrand nach Hirm alarmiert. Bereits ein paar Minuten nach der Alarmierung rückten wir mit dem gesamten Löschzug Richtung Hirm aus.

Vor Ort fanden wir folgende Lage vor, im Silo kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Schwelbrand welcher sich bis zum Dachbereich ausbreitete. Um der Brandausbreitung entgegenzuwirken wurde ein Atemschutztrupp der Feuerwehr Mattersburg mittels Teleskopmastbühne auf das Dach des Silos entsandt um die Blechverkleidung aufzuschneiden und Glutnester abzulöschen. Parallel dazu wurde ein Radlader, das Wechselladerfahrzeug mit dem Wechselaufbau-Mulde und der mobile Atemluftkompressor angefordert, um einerseits den Silo auszuräumen und anderseits die Pressluftflaschen wieder zu füllen. Nachdem der Atemschutztrupp der Telekopmastbühne die Glutnester größtenteils abgelöscht hatte, begannen wir den Silo auszuräumen. Es war eine mühsame und kräftezerrende Arbeit, welche insgesamt 7 Atemschutztrupps erforderte, um den gesamten Silo auszuräumen. Nach rund 8 Stunden wurden die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen und wir konnten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Von der Feuerwehr Mattersburg standen insgesamt 8 Fahrzeuge mit 30 Mitgliedern im Einsatz. Vielen Dank an alle eingesetzte Feuerwehren sowie dem Roten Kreuz und der Polizei welche uns ebenfalls unterstützten.