Verkehrsunfall führt zu Sirenenalarm

Datum: 12. September 2021 um 16:07
Alarmierungsart: Rufempfänger, Sirene
Dauer: 34 Minuten
Einsatzart: T2 
Einsatzort: S4
Einsatzleiter: SBI Thomas Dienbauer
Mannschaftsstärke: 28
Fahrzeuge: ELF , KRF-S , MTFA , RLFA 3000 , SRFA , WLF 
Weitere Kräfte: Autobahnpolizei, Christophorus 3, FF Wiener Neustadt, Rotes Kreuz


Einsatzbericht:

Ein Verkehrsunfall auf der S4 führte heute Nachmittag zu einem Sirenenalarm.

Laut ersten Meldungen kam es auf der S4 in Fahrtrichtung Wiener Neustadt zwischen Sigleß und der Raststation Pöttsching zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person. Bereits drei Minuten nach der Alarmierung rückte das erste Fahrzeug zur Unfallstelle aus. Da an der genannten Einsatzadresse kein Unfall vorgefunden werden konnte, fuhr unser erstausrückendes Fahrzeug weiter Richtung Wiener Neustadt. Kurz vor der Abfahrt Wiener Neustadt Ost konnte dann schnell Entwarnung gegeben werden, da im Unfallfahrzeug keine Person mehr eingeklemmt war. Ein ebenfalls alarmierter Notarzthubschrauber konnte vom anwesenden Rettungswagen, welcher die Versorgung der verletzten Person übernahm, storniert werden. Vor Ort übernahm die ebenfalls alarmierte Feuerwehr Wiener Neustadt den Einsatz, da von Seiten der Feuerwehr Mattersburg keine weiteren Tätigkeiten notwendig waren.

Im Einsatz standen 28 Mitglieder mit sechs Fahrzeugen. Wir bedanken uns bei den Kameraden aus Wiener Neustadt, der Autobahnpolizei, dem Roten Kreuz und der Crew des Christophorus 3 für die professionelle Zusammenarbeit.