Technischer Leistungsprüfungsmarathon bei der FF Mattersburg

2020 09 20 TLP 2020 086Weiße Fahne für die Kameraden/innen der Feuerwehr Mattersburg bei der Technischen Leistungsprüfung (TLP) an diesem Wochenende.

 

In den letzten beiden Jahrzehnten haben sich die Art und der Umfang der Einsätze unserer Feuerwehr wesentlich geändert. Die Technischen Einsätze nehmen einen Großteil unseres Einsatzgeschehens ein. Davon ist ein großer Teil den Hilfeleistungen nach Verkehrsunfällen zuzurechnen. Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, wurde die TLP ins Leben gerufen, um unter Realbedingungen den Feuerwehrkameraden/innen die Möglichkeit zu geben ihre Fähigkeiten im Zuge einer Prüfung nachzuweisen. Bei der Ausbildungsprüfung wird nicht Wert auf schnelles Arbeiten gelegt, es geht vielmehr darum, dass die Teilnehmer eine exakte Leistung mit den eigenen Fahrzeugen und Geräten erbringen, wie diese im Einsatz zur Menschenrettung gefordert ist.

An diesem Wochenende konnten fünf Gruppen (je 10 Gruppenmitglieder) der Feuerwehr Mattersburg nach mehreren Wochen intensiver Vorbereitung und unzähligen Trainingseinheiten ihr Können unter Beweis stellen. Aufgrund der bevorstehenden COVID-19 Verordnung wurde sicherheitshalber der Prüfungstermin um eine Woche vorverlegt, damit nicht evtl. die Prüfung aufgrund etwaiger Maßnahmen abgesagt werden muss. Gestartet wurde an zwei Tagen, Samstag und Sonntag, in den Kategorien

Samstag:

  • Bronze

Sonntag:

  • Bronze (Mattersburg 1 + 2)
  • Silber
  • Gold

Die Leistungsprüfung umfasst einen theoretischen Teil, hier müssen die der Gruppenkommandant in den Stufen Bronze respektive Silber, fünf Fragen zum Themenkreis „Technischer Einsatz“ beantworten. Bei der TLP Gold zieht der Gruppenkommandant zehn Fragen, die er innerhalb von fünf Minuten zu beantworten hat. In der Kategorie „Gerätekunde“, muss jeder Floriani die Lage von technischen Gerätschaften in den Fahrzeugen, bei geschlossenen Geräteräumen bestimmen.

Anschließend folgt der praktische Teil der Prüfung, in dessen Verlauf ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person simuliert wird. Hier wird die Gruppe in verschiedene Trupps aufgeteilt, wobei der Gruppenkommandant die notwendigen Befehle an die einzelnen Trupps befiehlt. Wichtig ist hierbei, dass die Unfallstelle durch den Sicherungstrupp in beiden Fahrtrichtungen abgesichert wird, um der Mannschaft den nötigen Schutz bei der folgenden Menschrettung zu gewährleisten. Ein zweifacher Brandschutz mit Feuerlöscher und Hochdruckrohr wird aufgebaut, um etwaige Brände in der Entstehung zu bekämpfen. Die Rettung einer eingeklemmten Person in einem PKW wird durch den Rettungstrupp, mittels hydraulischen Rettungsgeräts (Schere/Spreizer) schonend durchgeführt. Sind alle Arbeiten ausgeführt, ist der Bewerb beendet und die Zeit wird gestoppt.

Anzumerken ist, dass in der Kategorie „Bronze“ die einzelnen Positionen in der Gruppe fix besetzt sind, bei den Bewerben „Silber und Gold“ werden diese per Los besetzt. Das Bewertertrio aus dem Bezirk Mattersburg attestierte den angetretenen Trupps die Genauigkeit der ausgeführten Arbeiten und zeigte sich mit der „internen“ technischen Leistungsprüfung der Feuerwehr Mattersburg vollends zufrieden.

SBI Thomas Dienbauer gratulierte im Beisein von Landtagsabgeordnete Claudia Schlager den Kameraden/innen zur gezeigten Leistung unter erschwerten Coronabedingungen.

Text – OBI Thorsten Böcker

2020 09 20 TLP 2020 021

2020 09 20 TLP 2020 040

2020 09 20 TLP 2020 078

2020 09 20 TLP 2020 086

2020 09 20 TLP 2020 115

2020 09 20 TLP 2020 121

2020 09 20 TLP 2020 142