Funkleistungsbewerb 2018

24 11 2018 FuLA 2018263 burgenländische Feuerwehrmitglieder, davon rund 40 Frauen, nahmen am 24. November 2018 an der Landesfeuerwehrschule in Eisenstadt am 42. Landesfeuerwehrleistungsbewerb um das Funkleistungsabzeichen (FuLA) in Bronze bzw. am 33. Leistungsbewerb um das FuLA in Silber teil.

Nach dem flächendeckenden Ausbau des bundesweiten digitalen Bündelfunknetzes im Burgenland stellten auch die burgenländischen 323 freiwilligen Orts-, Stadt- und Betriebsfeuerwehren ihr seit Jahrzehnten verwendetes analoges Funksystem im Oktober 2016 auf das digitale BOS-Funksystem (verschlüsseltes Funksystem für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben) um. Im Rahmen der vom Land Burgenland unterstützten Ankaufsaktionen wurden den burgenländischen Feuerwehren bis 15. November 2018 2.600 digitale Mobil- und digitale Handfunkgeräte übergeben. Damit ist eine typenreine Ausstattung der bgld. Feuerwehren mit digitalen Funkgeräten gewährleistet.
Um allen Feuerwehrfunkern Gelegenheit zu geben, ihren Ausbildungsstand unter Beweis zu stellen bzw. sie anzuregen, ihre Kenntnisse zu erweitern, werden österreichweit Funkleistungsbewerbe veranstaltet. Nach der Einschulung der bgld. Feuerwehrmitglieder auf die neuen digitalen Funkgeräte finden am 24. November 2018 die Funkleistungsbewerbe im Burgenland erstmals nach den neuen Bestimmungen statt, wobei vor allem auf die Bedienung der neuen digitalen Mobil- und Handfunkgeräte besonders Wert gelegt wird.
Von der Stadtfeuerwehr Mattersburg nahmen insgesamt 9 Mitglieder am Bewerb in Bronze teil. Martin Aufner, Martin Strobl, Sebastian Dienbauer, Andreas Strobl, Stefan Geissler, Michael Klawacs, Paul Bugnyar, Mario Huber und Peter Lehner konnten die erforderlichen Punkte erreichen und das Abzeichen von Landeshauptmann Hans Niessl bzw. von KO Labg. Geza Molnar entgegennehmen. Wir gratulieren allen Teilnehmern recht herzlich für die tolle Leistung!

24 11 2018 FuLA 2018