Wissenstest 2018

Am 08.04.2018, pünktlich um 12:45 Uhr, bei strahlendem Sonnenschein, traten die Jugendlichen vor dem Feuerwehrhaus in Zemendorf zur Meldung an den Bezirksfeuerwehrkommandanten OBR Adolf Binder an.

OBR Binder begrüßte die Anwesenden Bewerter, die Jugendbetreuer und natürlich die Hauptakteure, unsere Feuerwehrjugend, welche hochmotiviert zu diesem Bewerb angetreten sind. Der Bürgermeister der Gemeinde Zemendorf-Stöttera, Josef Haider, richtete ebenfalls seine Grußworte an die anwesenden Feuerwehrmitglieder. Nach der Begrüßung erfolgte das Aufziehen der Bewerbsfahne unter Trommelwirbel. Nach dem Abtreten gingen die Jugendlichen mit ihren Jugendbetreuern zu den Stationen.

Nach anstrengenden 4 Stunden erfolgte pünktlich um 17 Uhr das Antreten der Jugend. HBI Dienbauer begrüßte die anwesenden Ehrengäste: Landeshauptmann-stv. und Landesfeuerwehrreferent Johann Tschürtz, Nationalratsabgeordneter Christoph Zarits, Bezirkshauptmann wHR Mag. Werner Zechmeister, Bezirkshauptmann-stv. Mag. Werner Karner, BFK OBR Adolf Binder, BFK-Stv BR Eduard Feurer, Stv. für alle Kommandanten den Kommandanten der FF Zemendorf OBI Herbert Pinter. Weiters wurden alle Mitglieder der Feuerwehren des Bezirks Mattersburg und der FF Zemendorf sowie alle anwesenden Eltern, Angehörige und Freunde der Feuerwehrjugend begrüßt. Last but not least, alle Bewerter und Ortsjugendbetreuer und natürlich alle anwesenden Mädchen und Burschen der Feuerwehrjugend.

136 Feuerwehrjugendliche haben insgesamt 236 Prüfungen auf 6 Stationen und in 6 Wissensteststufen absolviert. Fast alle Jugendlichen haben die Prüfungen mit Erfolg abgeschlossen. HBI Dienbauer gratulierte den Jugendlichen herzlichst für ihre bestandenen Prüfungen und Leistungen an diesem Tag. Mit den Worten: “Liebe Jugendliche, ich bin wirklich stolz auf Euch und ich wünsche mir auch in Zukunft das ihr weiterhin so engagiert bei der Feuerwehr bleibt!” bedankte sich HBI Dienbauer bei den Jugendlichen. Anschließend wurden Lobes- und Dankesworte von den anwesenden Ehrengästen an die Jugendlichen gerichtet. Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Binder würdigte die tadellose Jugendarbeit, die von jedem einzelnen Jugendbetreuer im Bezirk Mattersburg geleistet wird.

Im Anschluss wurde jeder einzelne nach vorne geholt, wo ihnen das erworbene Abzeichen von den Ehrengästen angesteckt wurde.

Zum Abschluss bedankte sich HBI Dienbauer noch bei seinen Bewertern und den Ortsjugendbetreuern, ohne die dieser Bewerb nicht möglich gewesen wäre. In unzähligen Stunden haben sie die Jugendlichen auf diesen Tag vorbereitet. Die Arbeit, die sie das ganze Jahr über leisten ist mehr als nur vorbildlich.

« von 2 »