Aufmerksame Jugendliche verhindern Schlimmeres

Datum: 10. Juli 2021 um 17:27
Alarmierungsart: Rufempfänger, Sirene
Dauer: 1 Stunde 11 Minuten
Einsatzart: B2 
Einsatzort: Mattersburg
Einsatzleiter: SBI Thomas Dienbauer
Mannschaftsstärke: 24
Fahrzeuge: ELF , RLFA 3000 , TB 23-12 , TLFA 4000 
Weitere Kräfte: Polizei, Rotes Kreuz


Einsatzbericht:

Vor kurzem wurde die Feuerwehr Mattersburg mittels Sirenenalarm zu einem Zimmerbrand alarmiert. Auf der Terrasse eines Einfamilienhauses kam es aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brand im Bereich der Boden- und Fassadenverkleidung.

Aufmerksame Jugendliche, welche eine Rauchentwicklung warnahmen, informierten den Hausbesitzer und setzten einen Notruf ab. Der Hausbesitzer reagierte geistesgegenwärtig und konnte den Brand soweit ablöschen, dass von seiten der Feuerwehr nur noch Nachlöscharbeiten nötig waren. Dieses Vorgehen ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich und daher umso bemerkenswerter. Nach mehrmaliger Kontrolle mit der Wärmebildkamera und dem Abtragen einiger Fassadenteile konnte nach einer Stunde wieder eingerückt werden.

Die Feuerwehr Mattersburg bedankt sich bei der Polizei und dem Roten Kreuz für die perfekte Zusammenarbeit.