Zum Inhalt springen

Schwerer Verkehrsunfall auf der S31

Datum: 29. Juli 2022 um 23:37
Alarmierungsart: Rufempfänger, Sirene
Dauer: 1 Stunde 28 Minuten
Einsatzart: T2 
Einsatzort: S31
Einsatzleiter: ABI Thomas Dienbauer
Mannschaftsstärke: 20
Fahrzeuge: ELF , KRF-S , RLFA 3000 , SRFA , WLF 
Weitere Kräfte: Autobahnpolizei, FF Forchtenau, Rotes Kreuz


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr Mattersburg wurde in der Nacht auf heute gemeinsam mit der Feuerwehr Forchtenau sowie der Autobahnpolizei und dem Roten Kreuz zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Burgenland Schnellstraße S31 alarmiert.

Ein Fahrzeuglenker verlor aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, krachte gegen die Betonleitwand und überschlug sich anschließend ehe er am ersten Fahrstreifen zum Stillstand kam. Laut ersten Meldungen das noch eine Person im Fahrzeug eingeklemmt sein soll, konnte nach dem Eintreffen des ersten Fahrzeuges zum Glück nicht bestätigt werden. Der Lenker konnte sich selbst aus dem Unfallwagen retten und wurde nach Eintreffen des Rettungsdienstes erstversorgt und danach zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr Mattersburg führte nach der Unfallfreigabe mittels Kran und Wechselladerfahrzeug die Fahrzeugbergung durch. Die Feuerwehr Forchtenau sicherte während der Aufräumarbeiten die Einsatzstelle ab und kümmerte sich anschließend um die Fahrbahnreinigung sowie das Binden ausgelaufener Betriebsmittel.

Die Feuerwehr Mattersburg stand mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften rund eineinhalb Stunden im Einsatz. Wir bedanken uns bei unseren Kameraden aus Forchtenau sowie dem Roten Kreuz und der Autobahnpolizei für die hervorragende Zusammenarbeit.