Verkehrsunfall auf der S31 endet glimpflich

Datum: 3. Juli 2021 um 5:41
Alarmierungsart: Rufempfänger
Dauer: 42 Minuten
Einsatzart: T1 
Einsatzort: S31
Einsatzleiter: SBI Thomas Dienbauer
Mannschaftsstärke: 17
Fahrzeuge: ELF , KRF-S , RLFA 3000 , SRFA , WLF 
Weitere Kräfte: Asfinag, Autobahnpolizei


Einsatzbericht:

Zum zweiten Einsatz am heutigen Tag wurden die Kameradinnen und Kameraden noch während der Rückfahrt von der vorangegangenen Katzenrettung alarmiert. Auf der S31 kam es zwischen der Anschlussstelle Forchtenstein und Sieggraben in Fahrtrichtung Eisenstadt zu einem Verkehrsunfall mit einem PKW.

Ein Fahrzeuglenker verlor die Kontrolle über seinen PKW, touchierte zuerst die Leitschiene und krachte anschließend gegen die bauliche Mitteltrennung. Der Lenker blieb bei dem Unfall unverletzt, auch Folgeunfälle blieben zum Glück aus. Bereits acht Minuten nach der Alarmierung waren unsere beiden Rüstfahrzeuge vor Ort. Während sich ein Teil der Mannschaft vom Feuerwehrhaus aus auf den Weg machte, begannen die Kameraden vor Ort bereits mit den Vorbereitungsarbeiten um die Schnellstraße wieder rasch freizumachen. Nach dem Eintreffen der nachrückenden Kräfte wurde der fahruntüchtige PKW auf das Wechselladerfahrzeug verladen und anschließend die Fahrbahn gereinigt.

Die Feuerwehr Mattersburg bedankt sich bei der Asfinag sowie der Autobahnpolizei für die reibungslose Zusammenarbeit.